Gelebte Veränderung zum Guten.

Referenzprojekte

MARTIN GRÄTSCH
LeanProfiler + ProzessLotse
+ Interim-/ProjektManagement +index.html

Start    MGRAETSCH      LeanSTEPS     Training on the Job    Interim-/Projektmanagement     Kontakt    

LeanSTEPS zum Wesentlichen

 

BPM Kabelbaummontage

Kundenherausforderung: Wettbewerbsdruck zwingt ein mittelständisches Kabelkonfektions-unternehmen zur Reorganisation einer kompl. Kabelbaumfamilie für Wäschetrockner. Reduzierung der Variantenvielfalt und Pufferlager, optimale Fertigungslose, Rüstzeitoptimierung der Verlegebretter.

Projektansatz: Prozessoptimierung durch Redesign der Kabelbaumfamilie durch folgende Maßnahmen:

• Redesign der Baugruppen und Litzen

• Nivellierung der Losgrößen • optimale Transportsysteme

• Layoutplanung nach Fertigungsfluß • Arbeitsplatzgestaltung nach REFA/MTM

• Einführung neuer Fertigungsmethoden • Qualitätsverbesserung auf  < 100 ppm

Kundennutzen: Reduzierung der Montagekosten der Kabelbaumfamilie um ca. 20 %.

Reduzierung der Variantenvielfalt und des Umlaufmaterials insgesamt um ca. 40%.

Reduzierung der Störanfälligkeit der Montage-/Verlegebretter um ca. 70%.

Verbesserung des Leistungsniveaus der Mitarbeiterinnen um teilweise bis zu 30%.

BPM Thermo-Expansions-Ventile

Kundenherausforderung: Fehlerhaftes Forecasting und Trendwende zu umweltfreundlichen Kältemitteln zwingt ein mittelständisches Unternehmen der Kälte-Klima-Branche – mit weltweiter Distribution – zur Reorganisation von Fertigung und Lager.

Projektansatz: Umstellung der Produktion aller Thermo-Expansions-Ventile auf bedarfsbezogene Fertigung (Kanban). Innerhalb von 4 Monaten wurden folgende Maßnahmen durchgeführt:

• Ermittlung Basiskennzahlen für die Ressourcenplanung, BWA, ROI/Payback

• Redesign Produktfamilien, Reduzierung Teile- und Variantenvielfalt

• Konzeption flexibles Fertigungssystem; fünf Produktfamilien im Mix (one-piceflow); Taktunabhängige Verknüpfung manueller u. halbautom. Arbeitsplätze u. Betriebsmittel.

Kundennutzen:

• Warenbestand ≤ 2 Wo. (seither 8 Wo.) • Lagerumschlag um Faktor 4 erhöht

• Durchlaufzeit 2-3 AT (seither 4 Wo.); Sonderfüllungen innerhalb 24 h • Nacharbeit <1,5 %

• Reduzierung der Produktionskosten um durchschn. EUR 200.000,-- p. a.

BPM Logistik u. Konfektion

Kundenherausanforderung: Ein mittelständisches Logistikunternehmen ist Konfektionär für einen namhaften Haushaltsgeräte-hersteller. Unkoordinierte Supply Chain führt zu gravierenden Materialengpässen sowie Über- u. Unterauslastung der Montage/Konfektion. Lagerung vormontierte Baugruppen im Produktions- u. Transportbereich. Die Einlastung der Montageaufträge erfolgt nach Gefühl.

Projektansatz: Umstellung der Fertigung auf bedarfsorientierte Montage/Konfektion u. Lagerhaltung.

Es wurden folgende Maßnahmen innerhalb 5 Monaten realisiert:

• Nivellierung der Kundenabrufe • Bedarfsorientierte Ressourcenplanung u. -steuerung

• Fertigung nach Flussprinzip; Sicherung der Materialversorgung

• BDE für Bonusentlohnung u. Kalkulation. • zukunftsorientierte Personalentwicklung

Kundennutzen: Die Montage und Konfektionierung im Kundentakt ermöglichte eine 6-stellige Kostenreduzierung p.a. Die Produktivität der Montagelinien konnte um ca. 35% verbessert werden.

BPM Subcontructor Automotive

Kundenherausforderung: Mittelständisches Unternehmen der Elektrotechnik, Subcontructor Automotive. Kalkulation des Produktdesigns für die Preisabgabe an Mega Supplier Automotive. Planung der Produktionsprozesse und Präsentation bei Mega Supplier Automotive. Projektmanagement vom Startgespräch bis zur Prozessabnahme innerhalb 5 Monate.

Projektansatz: Umfassendes Projektmanagement von der Feinplanung, Betriebsmittelkonzeption u. –beschaffung, Werklayoutplanung bis zur Einarbeitung der Mitarbeiter sowie Dokumentation der gesamten Projektabwicklung. Mitarbeiter-Workshops zu Qualität, Produktivität, Materialdisposition und Logistik

Kundennutzen: Termingerechte Prozessabnahme und Prozessfreigabe durch Mega Supplier, termingerechter Serienstart und Lageraufbau. Das Anlagenkonzept ermöglichte dem Kunden eine Einsparung von 2,0 Mio. € Investitionskosten gegenüber dem Wettbewerb (5 Anlagen). Die Anlage läuft heute noch für Ersatzteilbedarf in störungsfreien Betrieb.

Einführung ERP-System mit BDE

Kundenherausforderung: Mittelständisches Unternehmen der Leuchtenindustrie. Variantenvielfalt, veraltete IT-Technologie, Steuerung über Auftragsbestätigung führen zu hohen Produktions- und Lagerhaltungskosten sowie Lieferproblemen.

Projektansatz: Projektmanagement der Transformation zu ERP–System für Kleinserien- und Variantenfertigung. Transparenz von Auftragsstatus, Ressourcen und Fertigungskosten.

• Analyse der bestehenden Abläufe und Produktvarianz • Redesign der Produktfamilien

• Erstellung Lastenheft ERP-System.

• Workshops zu effektivem ERP-Handling und Stammdatenorganisation

• Unterstützung und Coachen der MA zur eigenverantwortlichen Fortführung

Kundennutzen: Nach Projektende (9 Monate) standen dem Unternehmen erstmalig zeitnahe Informationen zur Steuerung des Unternehmens und rechtzeitigem Erkennen von Schwachstellen in der Fertigung, Materialwirtschaft und Auftragsabwicklung zur Verfügung. Des Weiteren Controlling-Kennzahlen zu Kundenentwicklung, Deckungsbeiträgen, Artikelkalkulation aus dem ERP-System.

Vertrauen ist ein Geschenk

  1. Ich setze auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Management als auch den Fach- u. Führungskräften, die mich bei der Prozessverbesserung unterstützen.

  2. Dafür bin ich bereit, mein Wissen und meine Erfahrung mit den Mitarbeitern vor Ort zu teilen, ob in Workshops, in Projekten oder Schulungsaktivitäten.

  3. Durch meine enge Zusammenarbeit über alle Hierarchieebenen erhalte ich stets Einblick in sensible Gegebenheiten meiner Kunden.

  4. Dieses in mich gesetzte Vertrauen achte und bewahre ich. Darum werden Kundennamen nur veröffentlicht, wenn dieser vorher ausdrücklich zustimmt.

Inspiriert?

Dann lassen Sie uns über Ihre Wünsche sprechen. Senden Sie mir Ihren Kontakt. »»»

Ich melde mich bald bei Ihnen.